Loveletter Convention 2017 – Der Sonntag

IMG_1459.JPG

Sonntag war ich etwas aufgeregter, denn dort stand die große Signierstunde ab 16 Uhr, auf die ich schon sehr gespannt war. Als ich mein Ticket gebucht hatte, war mir auch nicht klar, dass die Bücher zur Signierstunde umsonst sein würden. Ute, die bereits das letzte Jahr da war, hatte mir schon erklärt wie es ablaufen würde, aber dazu gleich noch mehr.

IMG_1418.JPG

Diesmal war ich pünktlich viertel vor 10 Uhr am Standort, konnte mir nur einen Kaffee holen und war pünktlich um 10 Uhr bei der Lesung von Amy Baxter (natürlich :)). Die halbe Stunde verging wie im Flug. Trotz tropischer Raumtemperaturen war der Raum bis auf den letzten Platz gefüllt. Nach der Lesung habe ich mir noch das noch am Samstag erworbene Buch von ihr signieren lassen, worüber ich mich sehr gefreut habe.

IMG_1420.JPG

Zusammen mit Ute ging es dann um 11 Uhr wieder zu einem Round Table moderiert von Annie Stone zum Thema Gefühlsecht – Wenn Männer die Liebe entdecken mit Vanessa Mansini (Pseudonym von Michael Meisheit), Benne Schröder, Simon Decot von be/ LYX und Thorsten Simon von BoD. Männer sind bekanntermaßen eine Minderheit im Bereich der Liebesromanautoren. Es war sehr interessant, wie das von der Umwelt wahrgenommen wird, obwohl wir überwiegend weiblichen Besucher uns einig waren, dass wir solch Bücher gezielt kaufen würden. Sowohl Benne als auch Vanessa schreiben aus weiblicher Sicht, was auch thematisiert worden ist. Es war eine sehr lustige unterhaltsame Runde und auch hier war ich jetzt auf beide Bücher sehr gespannt.

IMG_1421.JPG

Es folgte wieder ein sehr ein interessanter Workshop mit Alexandra Panz vom LYX Verlag zum Thema Liebesromancover – Ein Blick hinter die Kulissen. Von ihr erfuhren wir, wie so ein Cover entsteht, wie sich zusammensetzen kann, was es kostet und dass es am Ende ziemlich viele Vorschläge geben kann und dann ein ganz anderer genommen wird. Ich fand es sehr interessant hier mal einen Blick hinter die Kulissen zu bekommen. Wenn ich jetzt einige der vorgestellten Cover sehe, dann weiß ich jetzt auch wie sie entstanden sind. So fühlt man sich fast noch näher an den Büchern. 🙂

IMG_1427.JPG

Nachdem Mittag, wo wieder gegrillt worden ist und wir nebenbei noch vom Bullenreiten unterhalten worden sind, besuchten wir unseren letzten Workshop mit Charlotte Taylor, die uns mit einen sehr lustigen Bingo das Thema Let’s Talk About Sex! Klartext vs. Blümchen-Metapher näher gebracht hat, wenn man das so sagen. Ich finde sie hat das sehr souverän gemeistert und hat uns auch mit Gewinnen fürstlich entlohnt.

IMG_1460

Ab 15 Uhr haben wir uns dann bereits für die Signierstunde angestellt, also eine Stunde vorher. Ich weiß nicht ob das wirklich nötig war, aber ich kann auch nicht sagen, dass es sich nicht gelohnt hat. Ich war schon etwas aufgeregt und habe mir vorher überlegt, welche Bücher ich unbedingt haben bzw. signieren lassen möchte. Man konnte sich in drei Schlangen, A, B und C anstellen. Die Autoren waren jeweils alphabetische geordnet. Als es dann um 16 Uhr losging, verlief alles sehr zügig, geregelt und ohne große Zwischenfälle ab. Auch hier muss ich der Organisation der LLC ein großes Lob aussprechen.

IMG_1456

Mir war nicht bewusst, dass man sich auch noch weitere Male anstellen kann. Pro Durchgang bekam man drei Coupons um diese gegen drei Bücher zu tauschen. Ich stellte mich also zuerst in Reihe C an, weil dies dir von mir favorisierte war. Ich habe mir In der Liebe ist die Hölle los von Benne Schröder, Winterseele von Kelsey Sutton und Edinburgh Love Stories von Samantha Young signieren lassen und war schon hochzufrieden. Dann ging es weiter mit Reihe B. Hier habe ich mir Hummeln im Herzen von Petra Hülsmann, Ein Millionär zum Verlieben von Vanessa Mansini (für meine Mutti) und Fair Game von Monica Murphy signieren lassen. Für mich war das ein voller Erfolg. Natürlich hätte ich mich noch weitere Male anstellen können, aber für mich haben die Bücher genügt und so bin lieber früher zurück nach Hause, nach Hamburg gefahren.

Mein Fazit von der LLC 2017 ist, dass es eine großartige Veranstaltung war, bei der ich zwei Tage mal mit gleichgesinnten Lese- und Bücherverrückten zusammen sein konnte und mich über die typischen Probleme eines Buchnerds austauschen konnte, für die ich sonst nur belächelt werde. Ich habe viele neue Autorennamen, Eindrücke, Informationen und Kontakte zu neuen Leute/ Bloggerkollegen mitgenommen. Wenn manche bei den Buchmessen von einem Nachmesseblues sprechen, dann weiß ich jetzt, wie sich das anfühlt. Noch nie war es mir schwerer gefallen am Montag wieder auf die Arbeit, zurück in den Alltag zu kehren, aber nach der LLC 2017 ist vor der LLC 2018 und ich werde auf jeden Fall wieder dabei sein. 🙂

Ein Gedanke zu “Loveletter Convention 2017 – Der Sonntag

  1. Pingback: Monatsrückblick Mai | Eulenmatz Liest

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s