Rezension „Cat und Cole: Die letzte Generation?“ – Emily Suvada

Planet Verlag* | Broschiert | Übersetzer: punchdesign Johannes Wiebel | 480 Seiten | 17,00 € |Amazon* und im örtlichen Buchhandel

DSC02579neu

INHALT:

1 Milliarde Leben am Abgrund. 2 Menschen, die sie retten können. 1 Geheimnis, versteckt in ihrer DNA.

Krankheiten, Schönheitsmakel, körperliche Einschränkungen: von der Erde gelöscht! Mensch und Technik sind verschmolzen, jeder trägt ein Panel in sich, das den eigenen Körper perfektioniert. Fast! Eine mörderische Seuche ist ausgebrochen, und nur eine einzige Person auf der Welt ist fähig, den Impfstoff zu entschlüsseln – Catarina Agatta.
Gemeinsam mit Cole, dessen Körper gentechnisch verändert wurde, kommt die geniale Hackerin Cat einer Wahrheit näher, die grausamer ist als jedes tödliche Virus!

Weiterlesen

Waiting on Wednesday #100

Waiting on Wednesday ist ein wöchentliches Event, das von Breaking the Spine gehostet wird. Jeden Mittwoch sollen Bücher vorgestellt werden, die man sehnsüchtig erwartet.

Mein WoW dieser Woche: 

41hMX1eGHZLDIE ANDERE FRAU von Michael Robotham

In den frühen Morgenstunden erhält der Psychologe Joe O’Loughlin einen alarmierenden Anruf: Sein Vater William ist Opfer eines brutalen Überfalls geworden und liegt im Koma. Joe eilt ins Krankenhaus – und hält schockiert inne, als er das Zimmer betritt. Denn am Bett seines Vaters sitzt nicht Joes Mutter Mary, sondern eine völlig Fremde, tränenüberströmt, mit blutbefleckten Kleidern und der absurden Behauptung, Williams Ehefrau zu sein. Wer ist sie wirklich? Bekannte, Geliebte, verwirrte Seele – Mörderin? Gegen den Willen der Polizei beginnt Joe, eigene Ermittlungen anzustellen. Und muss erkennen, dass er für die Wahrheit einen hohen Preis bezahlt …

Warum ich darauf warte?

Endlich ein neuer Teil vom Psychologen Joe O‘ Loughlin! Ich bin gespannt, wie es weiter geht, nachdem der zehnt ziemlich traurig geendet hatte. Diesmal scheint es auch wieder ein persönlicher Fall zu sein.

Wann erscheint

26. Dezember 2018

 

Rezension „Wo mein Herz dich findet“ – Kathryn Taylor

Bastei Lübbe Verlag* | Taschenbuch | Übersetzer: Karin Dufner | 336 Seiten | 10,00 € |Amazon* und im örtlichen Buchhandel

DSC02578neu.jpg

INHALT:

Ein plötzliches Unwetter zwingt die junge Cara, in einer einsamen Gegend Unterschlupf zu suchen. Ihr Gastgeber Liam scheint ihr jedoch nur widerwillig Obdach zu bieten. Caras Neugier ist geweckt: Warum lebt der attraktive Mann so zurückgezogen? Ihr wird schnell klar, dass seine raue Schale nur Fassade ist. Sie verliebt sich leidenschaftlich in den Außenseiter. Aber Liam kann ihr keine Hoffnung auf eine gemeinsame Zukunft machen – denn sein dunkelstes Geheimnis droht ihre Familie zu zerstören …

Weiterlesen

Monatsrückblick Juli

DSC02587neu.jpg

Momentan hat uns der Sommer in Hamburg fest im Griff und es gibt Temperaturen, die ich, seit ich hier wohne, noch nie erlebt habe. Oft lese ich deshalb auf dem Balkon oder gehe in Park, wo es unter den schattigen Bäumen noch besser auszuhalten ist. Im Juli war ich an den Wochenenden auch wieder viel unterwegs, so dass es diesmal „nur“ 11 Bücher geworden sind, davon drei Hörbücher. Durchschnittliche habe ich alle Bücher mit 3,85 Sternen bewertet, was für einen ziemlich guten Monat steht.

Weiterlesen

Rezension „Fire Queen“ – Vanessa Sangue

LYX Verlag* | Broschierte Ausgabe | 320 Seiten | 12,90 € |Amazon* und im örtlichen Buchhandel

DSC02580neu.jpg

INHALT (Achtung Spoiler, wenn man Teil 1 noch nicht kennt!):

Saphiras Welt liegt in Scherben. Die De Angelis sind zerschlagen, sie selbst schwer verletzt und ihr Selbstvertrauen zerstört. Das erste Mal in ihrem Leben hatte sie sich von ihren Gefühlen leiten lassen – und muss nun einen hohen Preis dafür bezahlen. Denn Madox ist in Wirklichkeit das neue Oberhaupt der Familie Varga – und damit Saphiras schlimmster Feind. Doch Saphira gilt nicht umsonst als der gefürchtetste capo der Cosa Nostra. Sie schwört, die Vargas auszulöschen und Madox zu zeigen, was es bedeutet, sich mit der Eisprinzessin anzulegen – ohne zu ahnen, dass die größte Gefahr viel näher ist, als sie denkt …

Weiterlesen

Waiting on Wednesday #99

Waiting on Wednesday ist ein wöchentliches Event, das von Breaking the Spine gehostet wird. Jeden Mittwoch sollen Bücher vorgestellt werden, die man sehnsüchtig erwartet.

Mein WoW dieser Woche: 

DIE BEOBACHTERIN von Caroline Eriksson

Elena mietet ein Häuschen in einer schwedischen Kleinstadt, um nach der Trennung von ihrem Mann von vorn anzufangen. Ihre Tage sind leer, die Wohnung verlässt sie kaum. Ablenkung findet sie einzig darin, vom Küchenfenster aus die Menschen im Haus gegenüber zu beobachten: eine ganz normale, glückliche Familie. Doch als im Nachbargebäude plötzlich seltsame Dinge geschehen, ist Elena überzeugt davon, dass hinter den verschlossenen Türen ein Geheimnis lauert. Je besessener sie ihre Nachbarn beobachtet, desto mehr fürchtet sie, dass bald etwas Schreckliches passieren wird – und trifft eine Entscheidung, die sie selbst in tödliche Gefahr bringt …

Warum ich darauf warte?

Schwedische Thriller und Krimis lese ich schon seit Henning Mankell sehr gerne, wenn auch nicht mehr so viel wie in meiner Jugend. Dieses Buch klingt sehr spannend. Ich mag Thriller, die quasi nur in einem Haus spielen.

Wann erscheint

12. November 2018

 

Rezension „Ins Dunkel“ – Jane Harper

Rowohlt Verlag* | Broschierte Ausgabe | Übersetzer: Ulrike Wasel, Klaus Timmermann | 416 Seiten | 14,99 € |Amazon* und im örtlichen Buchhandel

DSC02539neu

INHALT:

Fünf Frauen unternehmen eine Wanderung durch den australischen Busch, organisiert von ihrer Firma, ausgerüstet nur mit Kompass und Landkarte.
Tage später kommen nur vier von ihnen zurück.
Aaron Falk, Ermittler der australischen Polizei, muss die vermisste Alice Russell unbedingt finden. Sie ist seine Informantin bei einem Unternehmen, das unter dem Verdacht der Geldwäsche steht. Alice kennt nicht nur die Machenschaften der Firma, sondern auch die dunklen Geheimnisse ihrer Kolleginnen, mit denen sie unterwegs war. Die Wildnis ist unerbittlich, lange wird Alice hier nicht überleben. Doch die wahre Gefahr droht von ganz anderer Seite …

Weiterlesen

Rezension „Das Atelier in Paris“ – Guillaume Musso

Pendo Verlag* | broschierte Ausgabe | 464 Seiten | 16,99 € |Amazon* und im örtlichen Buchhandel

DSC02526neu.jpg

INHALT:

Ein abgelegenes kleines Atelier am Ende einer Allee, mitten in Paris: Hier hat sich die Londoner Polizistin Madeline eingemietet, um eine Weile abzuschalten. Doch plötzlich sieht sie sich Gaspard gegenüber, einem mürrischen amerikanischen Schriftsteller. Offenbar gab es einen Irrtum, denn auch er hat das Atelier gemietet, um in Ruhe schreiben zu können. Der Ärger legt sich, als die beiden erkennen, an welch besonderen Ort sie geraten sind. Das Atelier gehörte einst einem gefeierten Maler, von dem aber nur noch drei Gemälde existieren sollen – alle drei verschollen und unermesslich wertvoll. Als sie sich gemeinsam auf die Suche nach den Bildern begeben, wird ihnen schnell klar, dass den Maler ein grausames Geheimnis umgibt … Für Madeline und Gaspard beginnt eine spannende Jagd, die sie von Paris nach New York führt und sie nicht nur mit ungeahnten menschlichen Abgründen, sondern auch mit ihren eigenen Dämonen konfrontiert.

Weiterlesen

Waiting on Wednesday #98

Waiting on Wednesday ist ein wöchentliches Event, das von Breaking the Spine gehostet wird. Jeden Mittwoch sollen Bücher vorgestellt werden, die man sehnsüchtig erwartet.

Mein WoW dieser Woche: 

Ein hochemotionaler Roman über die Anfänge der Bundesrepublik Deutschland von Corinna Mell – und zugleich die Geschichte unserer Mütter und Großmütter
1952 besucht die 16-jährige Sonja eine Bräuteschule am Wannsee: Ehefrau und Mutter möchte sie werden, wie ihre Eltern sich das wünschen und wie es im Nachkriegsdeutschland die Perspektive für die meisten jungen Frauen ist.. Es ist Sonjas Onkel Helmut, der sich im Osten Berlins für ein freies, gerechteres Deutschland einsetzt, der erste Zweifel weckt. Sollte an seinen Parolen von Gleichheit und der Macht der Arbeiter etwas dran sein? Doch nach der Niederschlagung des Arbeiteraufstands vom 17.Juni 1953 gehen Sonja die Augen auf, und sie flüchtet geschockt und verängstigt zurück nach Westberlin. Voller Hingabe beginnt sie sich im Notaufnahm

Warum ich darauf warte?

Marienfelde ist ein historischer Roman, benannt nach dem gleichnamigen Stadtteil aus meiner Heimat Berlin. Es erinert mich ein bisschen an die Serie Ku’damm 56. Auf jeden Fall ein Buch, welches ich mir näher ansehen werde.

Wann erscheint

27. Dezember 2018