Rezension „Blut schweigt niemals“ – Stephan Harbort

Droemer Verlag* | Broschierte Ausgabe | 288 Seiten | 14,99 € | Amazon* und im örtlichen Buchhandel

51WsvrV0aEL._SX319_BO1,204,203,200_

INHALT:

Wenn keine Spur zum Täter führt, wenn nichts mehr geht, wenn die Ermittlungen eingestellt werden müssen, dann spricht man von einem „Cold Case“. Die Gerichtsakten der „kalten Fälle“ vergilben in den Archiven der Ermittlungsbehörden, dicke, prall gefüllte Stehordner voller grausiger Details, mit Bildern blutbesudelter Leichen, zertrümmerter Schädel oder abgetrennter Körperteile. Und auf der letzten Seite findet sich stets der obligatorische Vermerk des Staatsanwalts: „Ein Täter konnte nicht ermittelt werden. Das Verfahren wird vorläufig eingestellt.“
Etwa 95 Prozent aller bekanntgewordenen Morde werden aufgeklärt. Zehn bis 20 Tötungsdelikte können pro Jahr hierzulande nicht aufgeklärt werden. Über tausend Fälle in den vergangenen Jahrzehnten. Diese „Cold Cases“ werden von Spezialisten der Mordkommission bewertet, ob Hinweise übersehen oder Ermittlungsansätze nicht erkannt worden sind, oder ob nun nach all den Jahren mit neuester Kriminaltechnik alte Asservate erfolgversprechend untersucht werden können.

Weiterlesen „Rezension „Blut schweigt niemals“ – Stephan Harbort“

Monatsrückblick November 2020

Monatsrückblick November 2020

Mit etwas Verspätung kommt hier nun noch mein Monatsrückblick für November 2020, in dem wirklich so einiges gelesen habe und auch im Fitzek Fieber war, wie man an den gelesenen Büchern sehen kann. Ich habe insgesamt 10 Bücher (davon zwei Hörbücher) gelesen bzw. gehört.

Weiterlesen „Monatsrückblick November 2020“

Rezension „Wisting und der Atem der Angst“ – Jorn Lier Horst

Piper Verlag* | Broschierte Ausgabe | Übersetzer: Andreas Bustermann | 416 Seiten | 15,00 € | Amazon* und im örtlichen Buchhandel

51TcZ7Knz3L._SX330_BO1,204,203,200_

INHALT:

Ein Wanderer findet im Wald die menschlichen Überreste einer jungen Frau. Der Polizei ist schnell klar: Die Art und Weise, wie sie getötet wurde, entspricht dem typischen Vorgehen des Serienkillers Tom Kerr. Doch der kann es nicht gewesen sein, denn er sitzt seit mehreren Jahren im Gefängnis. Stimmen etwa die Gerüchte, dass er damals einen Komplizen hatte? Schon vor Jahren nannte die Presse diesen vermeintlichen Partner des Serienkillers „Der Andere“. Tom Kerr erklärt sich bereit, mit der Polizei zu kooperieren. Bei einer Tatortbegehung soll er wichtige Hinweise liefern. Doch dann passiert das Unfassbare: Dem Killer gelingt die Flucht. Wisting wird plötzlich zum Sündenbock und muss beide Täter dringend hinter Gitter bringen!

Weiterlesen „Rezension „Wisting und der Atem der Angst“ – Jorn Lier Horst“

Rezension „Die Passion“ – Amélie Nothomb

Diogenes Verlag* | Gebundene Ausgabe |Übersetzer: Brigitte Große | 128 Seiten | 20,00 € | Amazon* und im örtlichen Buchhandel

41LU7t-vbWL._SX314_BO1,204,203,200_

INHALT:

»Ich wusste schon immer, dass sie mich zum Tode verurteilen würden«, so beginnt Amélie Nothombs neues Buch. Hier spricht Jesus Christus in der Nacht vor seinem Tod. Mutterseelenallein in seiner Zelle, vertraut er uns seine geheimsten Gedanken an, seine Zweifel, seinen Groll.

Weiterlesen „Rezension „Die Passion“ – Amélie Nothomb“

Rezension „Love is loud“ – Kathinka Engel

Piper Verlag* | Broschierte Ausgabe | 416 Seiten |12,99 € | Amazon* und im örtlichen Buchhandel

51fFDjOV58L._SX330_BO1,204,203,200_

INHALT:

Ihr ganzes Leben lang hat Franziska vorausgedacht, nichts dem Zufall überlassen. Als sie sich für ein freiwilliges soziales Jahr in New Orleans entscheidet, steht für sie fest: Wenigstens ein großes Abenteuer erleben, bevor sie einen langweiligen, aber sicheren Bürojob antritt. Nicht einmal Hugo, der alte Griesgram, um den sie sich kümmern muss, kann ihre Begeisterung trüben. Denn die laute, ungewöhnliche Stadt zieht Franziska sofort in ihren Bann. Und dann begegnet sie dem attraktiven und aufregenden Musiker Lincoln. Er lebt für den Moment, denkt nicht an morgen. Er entführt Franziska in eine Welt ohne konkrete Pläne, voller Farben, Musik und ansteckender Lebensfreude. Und auf einmal ist sie nicht mehr sicher, dass sie weiß, wie ihre Zukunft aussieht …

Weiterlesen „Rezension „Love is loud“ – Kathinka Engel“

Lesetipp „Royal Blue“ – Casey McQuiston

Knaur Verlag* | Taschenbuch| 464 Seiten |12,99 € | Amazon* und im örtlichen Buchhandel

41ZhUmslm4L._SX327_BO1,204,203,200_

INHALT:

Als seine Mutter zur ersten Präsidentin der USA gewählt wird, wird Alex Claremont-Diaz über Nacht zum Liebling der Nation: attraktiv, charismatisch, clever – ein Marketingtraum für das weiße Haus. Nur auf diplomatischer Ebene hapert es bei Alex leider ein wenig. Bei einem Staatsbesuch in England eskaliert Alexʼ schwelender Streit mit dem britischen Thronfolger Prinz Henry. Als die Medien davon Wind bekommen, verschlechtern sich die Beziehungen zwischen den USA und England rapide. Zur Schadensbegrenzung sollen die beiden jungen Männer medienwirksam ihre Versöhnung vortäuschen.
Doch was, wenn Alex und Henry dabei feststellen, dass zwischen ihnen eine Anziehung existiert, die über eine Freundschaft weit hinausgeht?
Plötzlich steht nicht nur die Wiederwahl von Alexʼ Mutter auf dem Spiel …

Weiterlesen „Lesetipp „Royal Blue“ – Casey McQuiston“

Rezension „Wisting und der fensterlose Raum“ – Jorn Lier Horst

Piper Verlag* | Broschiert | 432 Seiten |15,00 € | Amazon* und im örtlichen Buchhandel

51x5KNuAvzL._SX330_BO1,204,203,200_

INHALT:

William Wisting bekommt einen äußerst heiklen Auftrag: Im idyllischen Wochenendhaus eines an Herzinfarkt plötzlich verstorbenen Spitzenpolitikers wurden Umzugskisten mit achtzig Millionen Kronen gefunden. Die Kisten standen im innersten, fensterlosen Raum des Hauses. Stammt das Geld etwa aus einem Raubüberfall, der fast zwanzig Jahre zurückliegt? Unterstützung bekommt Wisting von Adrian Stiller, der sich gerade mit dem ungeklärten Verschwinden des möglichen Täters befasst. Doch wie gelangte das Geld in den Besitz des Politikers? Oder stammt es gar aus einer ganz anderen Quelle?

Weiterlesen „Rezension „Wisting und der fensterlose Raum“ – Jorn Lier Horst“

Monatsrückblick Oktober

Monatsrückblick Oktober

Wir gehen stramm auf das Jahresende zu und leider kommt der Monatsrückblick für Oktober etwas verspätet. Ich bin beruflich mal wieder recht eingespannt und bin froh, wenn ich abends noch zum Lesen komme und meine Augen vom Bildschirmlicht erholen kann. Der Oktober war ein sehr schöner Monat. Ich habe selten so den Herbst genossen. Meistens rauschen die Monaten einfach an mir vorbei und dann ist es auch schon Weihnachten. Trotz aller Geschehnisse momentan, habe ich den Eindruck, dass ich viele Dinge bewusster wahrnehme und genieße.

Weiterlesen „Monatsrückblick Oktober“

Monatsrückblick September

Monatsrückblick September

Ich bin schon wieder leicht im Rückstand, aber ich möchte euch den Rückblick für September nicht vorenthalten. September ist gefühlt schon wieder so weit weg, aber es war immerhin der Monat, in dem wir nun endlich unsere Westweg Wanderung im Schwarzwald machen konnten. Außerdem ist meine Mutter 60 geworden und wir haben ihren Geburtstag im kleinen Rahmen gefeiert. Im Urlaub habe ich auch wieder ein bisschen mehr Lesezeit gehabt und ein wahres Jahreshighlight gelesen. Insgesamt habe ich 8 Bücher (davon zwei Hörbücher) gelesen.

Weiterlesen „Monatsrückblick September“

Monatsrückblick Mai bis August

Monatsrückblick Mai bis August

Ihr Lieben, endlich gibt es mal wieder einen Monatsrückblick! Ich freue mich sehr, dass er nun endlich online geht. Wie ihr sicher bemerkt habt, hatte ich zwischen Mai bis Juli eine ziemlich große Leseflaute und damit auch eine Blogflaute. Ich habe mir dann von beidem eine größere Pause genommen und diese Zeit auch sehr genossen. Vielleicht lag es auch daran, dass es durch ganzen ausgefallenen Veranstaltungen und Messen keinen Druck von außen gab. Sonst habe ich da Beiträge vorbereitet und auch entsprechend Bücher dazu gelesen. Es ist nur eine Vermutung. Meinen Blog gibt es jetzt 3 Jahre und ich habe immer konstant gebloggt. Die Pause war also aus meiner Sicht völlig in Ordnung. Auch auf Hörbücher hatte ich wenig Lust habe daher mehr Podcasts gehört (keine Buch-Podcasts). Seit Juli geht es nun wieder bergauf und die Leselust ist wieder da. Zwischen Mai und Juli habe ich insgesamt 13 Bücher gelesen, davon auch die ein oder andere SuB-Leiche.

Weiterlesen „Monatsrückblick Mai bis August“