Rezension „Hier sind Löwen“ – Katerina Poladjan

S. Fischer Verlag* |Gebundene Ausgabe | 288 Seiten | 22,00 € |Amazon* und im örtlichen Buchhandel

DSC03330neu.jpg

INHALT:

1915: Die alte Bibel einer armenischen Familie an der Schwarzmeerküste ist das Einzige, was den Geschwistern Anahid und Hrant auf ihrer Flucht bleibt. Hundert Jahre später in Jerewan wird der Restauratorin Helen eine Bibel anvertraut. »Hrant will nicht aufwachen«, hat jemand an den Rand einer Seite gekritzelt. Helen taucht ein in die Rätsel des alten Buches, in das moderne Armenien und in eine Geschichte des Exils, vom Verlorengehen und vom Schmerz, der Generationen später noch nachhallt. Und sie bricht auf zu einer Reise an die Schwarzmeerküste und zur anderen Seite des Ararat.

Weiterlesen „Rezension „Hier sind Löwen“ – Katerina Poladjan“

Waiting on Wednesday #154

Waiting on Wednesday ist ein wöchentliches Event, das von Breaking the Spine gehostet wird. Jeden Mittwoch sollen Bücher vorgestellt werden, die man sehnsüchtig erwartet.

Mein WoW dieser Woche: 

STRANGE THE DREAMER – EIN TRAUM VON LIEBE von Laini Taylor

41cJWy2ymUL._SX327_BO1,204,203,200_.jpgSagenumwoben, voller Schönheit, Wunder und Mysterien – so hat Lazlo sich die Verborgene Stadt, über die er so viel gelesen hat, immer vorgestellt. Doch Weep hütet ein düsteres Geheimnis, dem Lazlo und seine Gefährten auf den Grund gehen sollen. Welche Rolle spielt dabei Sarai, das blauhäutige Mädchen, welches ihm immer wieder in seinen Träumen begegnet? Nacht für Nacht treffen sich die beiden, und Lazlo spürt, wie das Band zwischen ihnen immer stärker wird. Doch hat ihre Liebe eine Chance?

 

Warum ich darauf warte?

Der erste Band gefiel mir sehr gut und ich möchte hier auf jeden Fall weiter lesen. Wie ich erfahren haben wurde die deutsche Übersetzung des ersten Bandes hier in zwei Teile geteilt. Es handelt sich also quasi um den Band 1.2.

Wann erscheint es?

27. November 2019

Rezension „Strange the Dreamer – Der Junge, der träumte“ – Laini Taylor

Bastei Lübbe* |Gebundene Ausgabe | Übersetzer: Ulrike Raimer-Nolte | 352 Seiten | 15,00 € |Amazon* und im örtlichen Buchhandel

511bacd7vhL._SX338_BO1,204,203,200_.jpg

INHALT:

Lazlo Strange liebt es, Geheimnisse zu ergründen und Abenteuer zu erleben. Allerdings nur zwischen den Seiten seiner Bücher, denn ansonsten erlebt der junge Bibliothekar nur wenig Aufregendes. Er ist ein Träumer und schwelgt am liebsten in den Geschichten um die sagenumwobene Stadt Weep – ein mysteriöser Ort, um den sich zahlreiche Geheimnisse ranken. Eines Tages werden Freiwillige für eine Reise nach Weep gesucht, und für Lazlo steht sofort fest, dass er sich der Gruppe anschließen muss. Ohne zu wissen, was sie in der verborgenen Stadt erwartet, machen sie sich auf den Weg. Wird Lazlos Traum nun endlich Wirklichkeit?

Weiterlesen „Rezension „Strange the Dreamer – Der Junge, der träumte“ – Laini Taylor“

Lesetipp „Miroloi“ – Karen Köhler

Hanser Verlag* | Gebundene Ausgabe | 432 Seiten | 24,00 € |Amazon* und im örtlichen Buchhandel

DSC03318neu.jpg

INHALT:

Ein Dorf, eine Insel, eine ganze Welt: Karen Köhlers erster Roman erzählt von einer jungen Frau, die als Findelkind in einer abgeschirmten Gesellschaft aufwächst. Hier haben Männer das Sagen, dürfen Frauen nicht lesen, lasten Tradition und heilige Gesetze auf allem. Was passiert, wenn man sich in einem solchen Dorf als Außenseiterin gegen alle Regeln stellt, heimlich lesen lernt, sich verliebt? Voller Hingabe, Neugier und Wut auf die Verhältnisse erzählt „Miroloi“ von einer jungen Frau, die sich auflehnt: Gegen die Strukturen ihrer Welt und für die Freiheit. Eine Geschichte, die an jedem Ort und zu jeder Zeit spielen könnte; ein Roman, in dem jedes Detail leuchtet und brennt.

Weiterlesen „Lesetipp „Miroloi“ – Karen Köhler“

Waiting on Wednesday #153

Waiting on Wednesday ist ein wöchentliches Event, das von Breaking the Spine gehostet wird. Jeden Mittwoch sollen Bücher vorgestellt werden, die man sehnsüchtig erwartet.

Mein WoW dieser Woche: 

DIE TRÄNEN VON TRIEST von Beate Maxian

Wien: Die 33-jährige Johanna Silcredi wird ans Krankenbett ihres Großvaters Bernhard gerufen. Er bittet sie, nach Triest in die Villa Costa zu reisen, und er fügt hinzu: »Finde heraus, wer mein Vater war.« Johanna ist zutiefst irritiert und macht sich auf den Weg. In der Villa trifft sie auf Charlotte von Uhlrich. Auch sie scheint auf Spurensuche zu sein.

Triest 1914. Die schöne Afra von Silcredi steht kurz vor der Verlobung mit Alfred Herzog und könnte nicht glücklicher sein. Doch dann beginnt der Erste Weltkrieg, und die Liebenden werden getrennt …

Warum ich darauf warte?

Beate Maxian ist nur eine sehr sympathische Autorin, sondern schreibt auch spannende Schmöker auf zwei Zeitebenen. Das Geheimnis der Schäferin hat mir sehr gut gefallen und auch diesen Roman werde ich mit hoher Wahrscheinlichkeit lesen.

Wann erscheint es?

24. März 2020

Rezension „Der Gesang der Flusskrebse“ – Delia Owens

Hanser Verlag* | Gebundene Ausgabe | Übersetzer: Ulrike Wasel, Klaus Timmermann | 464 Seiten | 22,00 € |Amazon* und im örtlichen Buchhandel

DSC03322neu.jpg

INHALT:

Chase Andrews stirbt, und die Bewohner der ruhigen Küstenstadt Barkley Cove sind sich einig: Schuld ist das Marschmädchen. Kya Clark lebt isoliert im Marschland mit seinen Salzwiesen und Sandbänken. Sie kennt jeden Stein und Seevogel, jede Muschel und Pflanze. Als zwei junge Männer auf die wilde Schöne aufmerksam werden, öffnet Kya sich einem neuen Leben – mit dramatischen Folgen. Delia Owens erzählt intensiv und atmosphärisch davon, dass wir für immer die Kinder bleiben, die wir einmal waren. Und den Geheimnissen und der Gewalt der Natur nichts entgegensetzen können.

Weiterlesen „Rezension „Der Gesang der Flusskrebse“ – Delia Owens“

Rezension „Der Sprung“ – Simone Lappert

Diogenes Verlag* | Gebundene Ausgabe | 336 Seiten | 22,00 € |Amazon* und im örtlichen Buchhandel

DSC03323neu.jpg

INHALT:

Eine junge Frau steht auf einem Dach und weigert sich herunterzukommen. Was geht in ihr vor? Will sie springen? Die Polizei riegelt das Gebäude ab, Schaulustige johlen, zücken ihre Handys. Der Freund der Frau, ihre Schwester, ein Polizist und sieben andere Menschen, die nah oder entfernt mit ihr zu tun haben, geraten aus dem Tritt. Sie fallen aus den Routinen ihres Alltags, verlieren den Halt – oder stürzen sich in eine nicht mehr für möglich gehaltene Freiheit.

Weiterlesen „Rezension „Der Sprung“ – Simone Lappert“