Rezension „Sommersprossen“ – Cecelia Ahern

Fischer Krüger Verlag* | Gebundene Ausgabe | Übersetzerin: Christine Strüh | 400 Seiten | 20,00 € | Amazon* und im örtlichen Buchhandel

51laIgM0dAS._SX324_BO1,204,203,200_

INHALT:

Allegra hat ihre Sommersprossen von ihrem Vater geerbt. Für sich selbst hat sie die Verbindung zwischen den wichtigen Punkten im Leben noch nicht raus. Sie ist nach Dublin gezogen, um ihre Mutter zu finden. Hier arbeitet sie als Hilfspolizistin, verteilt auf ihren täglichen Runden Strafzettel. Allegra lebt ziemlich allein, lässt niemanden nah an sich heran. Bis ihr eines Tages ein arroganter Ferrari-Fahrer diese Fünf-Menschen-Weisheit an den Kopf wirft. Allegra geht die Frage nicht mehr aus dem Kopf: Wer sind eigentlich die wichtigsten Menschen in meinem Leben? Eine Geschichte, die uns auf unsere ganz persönliche Suche schickt und zeigt: Wir sind wie Sternbilder am Nachthimmel, nur in Verbindung miteinander ergibt unser Leben Sinn.

Weiterlesen „Rezension „Sommersprossen“ – Cecelia Ahern“

Rezension „Als wir tanzen lernten“ – Nicola Yoon

cbj Verlag* | Gebundene Ausgabe | Übersetzerin: Dagmar Schmitz | 384  Seiten | 20,00 € | Amazon* und im örtlichen Buchhandel

51HJxF1HyzL._SY346_

INHALT:

Evie glaubt nicht mehr an die Liebe. Erst recht nicht, als etwas Unfassbares geschieht – sie kann plötzlich die Zukunft von Liebespaaren voraussehen: Alle Liebesgeschichten enden tragisch. Evie versucht noch, mit ihrer seltsamen Gabe zurechtzukommen, als sie bei einem Tanzkurs auf X trifft, der alles verkörpert, was Evie ablehnt: Abenteuerlust, Risikobereitschaft, Leidenschaft. X lebt nach dem Motto, zu allem Ja zu sagen – auch zu dem Tanzwettbewerb, den er und Evie gemeinsam antreten. Evie will sich auf keinen Fall in X verlieben. Doch je länger sie mit X tanzt, desto öfter stellt sie infrage, was sie über das Leben und die Liebe zu wissen glaubt. Ist die Liebe das Risiko vielleicht doch wert?

Weiterlesen „Rezension „Als wir tanzen lernten“ – Nicola Yoon“

Rezension „Grabesstern“ – Anne Mette Hancock

Fischer Scherz Verlag* | Broschierte Ausgabe | Übersetzerin: Karoline Hippe | 384  Seiten | 15,00 € | Amazon* und im örtlichen Buchhandel

51r5Gql3hAS

INHALT:

Eigentlich wollte Journalistin Heloise Kaldan nur einen Artikel über Sterbebegleitung schreiben. Doch als sie sich mit dem todkranken Jan Fischhof anfreundet, beginnt ihr die Sache nachzugehen. Jan scheint etwas auf dem Gewissen zu haben. Seine Hinweise führen Heloise nach Jütland, an die Flensburger Förde, zu einem lange zurückliegenden Fall. Heloises guter Freund Kommissar Erik Schäfer ist misstrauisch: Was weiß sie wirklich über Jan Fischhof? Heloise stößt in ein gefährliches Wespennest. Kann sie ihrer Intuition trauen?

Weiterlesen „Rezension „Grabesstern“ – Anne Mette Hancock“

Rezension „Meter pro Sekunde“ – Stine Pilgaard

Kanon Verlag* | Gebundene Ausgabe | Übersetzerin: Hinrich Schmidt-Henkel | 255  Seiten | 23,00 € | Amazon* und im örtlichen Buchhandel

1c53a4193d8f65148e4855bb44e17bd64e20b601-00-00

INHALT:

Ein turbulentes Jahr voller Freundschaft! Ein Buch über das Finden des eigenen Tons, über die Kraft der Sprache. Kühe, Windräder und die sonderbare Welt einer Internatsschule: Eine junge Mutter zieht mit Mann und Baby nach Westjütland, ins „Land der kurzen Sätze“. Eine einfache Unterhaltung wird für sie zum Wagnis, und das Leben selbst ist auf einmal voller Hindernisse. Mutterschaft, Ehe und Fahrprüfung: alles kaum zu schaffen. Doch als sie Kummerkasten-Redakteurin bei der lokalen Zeitung wird, ändert sich ihr Leben, und der Himmel bricht auf. –

Weiterlesen „Rezension „Meter pro Sekunde“ – Stine Pilgaard“

Rezension „Die Leuchtturmwärter“ – Emma Stonex

S.Fischer Verlag* | Gebundene Ausgabe | Übersetzerin: Eva Kemper | 405  Seiten | 22,00 € | Amazon* und im örtlichen Buchhandel

51VyXAlApyS

INHALT:

In der Silvesternacht verschwinden vor der Küste Cornwalls drei Männer spurlos von einem Leuchtturm. Die Tür ist von innen verschlossen. Der zum Abendessen gedeckte Tisch unberührt. Die Uhren sind stehen geblieben. Zurück bleiben drei Frauen, die auch zwei Jahrzehnte später von dem rätselhaften Geschehen verfolgt werden. Die Tragödie hätte Helen, Jenny und Michelle zusammenbringen sollen, hat sie aber auseinandergerissen. Als sie zum ersten Mal ihre Seite der Geschichte erzählen, kommt ein Leben voller Entbehrungen zutage – des monatelangen Getrenntseins, des Sehnens und Hoffens. Und je tiefer sie hinabtauchen, desto dichter wird das Geflecht aus Geheimnissen und Lügen, Realität und Einbildung.

Weiterlesen „Rezension „Die Leuchtturmwärter“ – Emma Stonex“

Rezension „Was bisher geschah“ – Orkun Ertener

Fischer Scherz Verlag* | Gebundene Ausgabe | 336  Seiten | 20,00 € | Amazon* und im örtlichen Buchhandel

INHALT:

Finn und Paul sind seit Kindertagen unzertrennlich. Jetzt, kurz vor dem Abitur, ist nichts mehr wie früher. Was die Zukunft für sie bereithält, ist ungewiss und macht Angst, und dann ist da noch Khalil, der plötzlich zwischen ihnen steht. Khalil, der Unberechenbare, den Paul vergöttert, obwohl Finn ihm nicht über den Weg traut.

Nachdem Paul einen schweren Unfall hat, muss er damit klarkommen, dass sein Gedächtnis nicht über einen Tag hinausreicht. In der Reha erhält Paul einen Brief von Khalil, der Entsetzliches befürchten lässt. Paul überzeugt Finn, dass sie Khalil aufhalten müssen. So beginnt ein Roadtrip, der sie von Köln über Berlin, London bis nach Hamburg zum G20-Gipfel führt. Und der alles für immer verändert.

Weiterlesen „Rezension „Was bisher geschah“ – Orkun Ertener“

Rezension „Narbenherz“ – Anne Mette Hancock

Fischer Verlag* | Broschierte Ausgabe | Übersetzerin: Friederike Buchinger | 384  Seiten | 16,99 € | Amazon* und im örtlichen Buchhandel

51oXiLA0LKL._SX312_BO1,204,203,200_

INHALT:

Kopenhagen: Investigativ-Journalistin Heloise Kaldan hat gerade eine Recherche zu traumatisierten Soldaten begonnen, als sie eine persönliche Entscheidung treffen muss über Leben und Zukunft. Noch bevor sie irgendetwas tun kann, erfährt sie vom Verschwinden eines zehnjährigen Jungen. Vor Ort trifft Heloise ihren guten Freund Kommissar Erik Schäfer, der in dem Fall ermittelt. Die Spuren zu dem Jungen sind verwirrend, nichts passt zusammen. Heloise versucht, Erik Schäfer zu helfen, das entscheidende Muster zu erkennen. Und begegnet ihren innersten Dämonen.

Weiterlesen „Rezension „Narbenherz“ – Anne Mette Hancock“

Lesetipp „So wie du mich kennst“ – Anika Landsteiner

Fischer Verlag* | Broschierte Ausgabe | 352  Seiten | 16,99 € | Amazon* und im örtlichen Buchhandel

41YZfDtVMRL._SX304_BO1,204,203,200_

INHALT:

Karlas Leben ist stehengeblieben. Sie trägt eine Urne nach Hause, darin die Asche ihrer Schwester Marie. Und plötzlich ist nichts mehr so, wie es einmal war. Marie war Karlas Seelenverwandte, ihr Kompass in diesem Chaos, das sich Leben nennt. Und während sich dieses Chaos um sie herum einfach weiterdreht, reist Karla nach New York, um dort die Wohnung ihrer Schwester aufzulösen. Als sie Fotos findet, die so verstörend wie alltäglich sind, fragt sie sich, wie gut sie Marie wirklich kannte. Die Schwester, die so ganz anders lebte als sie. Die erfolgreich und selbstbewusst war. Was Karla auf den Bildern sieht, verändert ihren Blick auf Marie, ihren Blick auf sich selbst und auf das ganze Leben vor ihr.

Weiterlesen „Lesetipp „So wie du mich kennst“ – Anika Landsteiner“

Rezension „Der Countdown-Killer“ – Amy Suiter Clarke

Fischer Scherz Verlag* | Broschierte Ausgabe | 432  Seiten | 15,00 € | Amazon* und im örtlichen Buchhandel

51tHXMcSCIL._SX312_BO1,204,203,200_

INHALT:

True-Crime-Podcasterin Elle Castillo will Gerechtigkeit. Gerechtigkeit für die Opfer nie aufgeklärter Verbrechen. Jetzt wagt sie sich an einen spektakulären Fall: den des »Countdown-Killers«. Er entführte immer drei. Drei junge Frauen im Abstand von drei Tagen. Jede ein Jahr jünger als die andere, jede innerhalb von sieben Tagen tot. Bis sein zehntes Opfer entkam. Die Serie brach ab, der Killer konnte nie gefasst werden.

Weiterlesen „Rezension „Der Countdown-Killer“ – Amy Suiter Clarke“

Rezension „Grenzfall“ – Anna Schneider

Fischer Verlag* | Taschenbuch | 432  Seiten | 10,99 € | Amazon* und im örtlichen Buchhandel

5139T84zOgL._SX327_BO1,204,203,200_

INHALT:

Am Brauneck in Lenggries wird an einer Felswand eine leblose Frau entdeckt. Doch was auf den ersten Blick wie ein Kletterunfall aussah, entpuppt sich als grausamer Mord. Dem Oberkörper der Toten wurden Beine aus Stroh angenäht. Kurz darauf tauchen weitere Leichenteile am Achensee in Tirol auf. Stammen sie ebenfalls von der Toten? Doch weshalb sollte der Täter die Leiche auf zwei Länder verteilen?

Für die junge und engagierte Oberkommissarin Alexa Jahn, die gerade ihren Dienst bei der Kripo Weilheim angetreten hat, ist es die erste große Ermittlung. Sie könnte jede Unterstützung gebrauchen, doch auf den desillusionierten Kollegen auf österreichischer Seite, Chefinspektor Bernhard Krammer, kann sie nicht zählen.

Weiterlesen „Rezension „Grenzfall“ – Anna Schneider“