Rezension „Diamonds For Love – Voller Hingabe“ – Layla Hagen

Piper Verlag* | Taschenbuch | Übersetzer: Vanessa Lamatsch | 320 Seiten | 10,00 € |Amazon* und im örtlichen Buchhandel

DSC02449neu.jpg

INHALT:

Sebastian Bennett kann in fünf Sekunden sagen, was eine Frau von ihm will: seine Kreditkarte oder den Eintritt in die bessere Gesellschaft. Als CEO des führenden Schmuckherstellers in den Vereinigten Staaten gehört er zu den begehrenswertesten Junggesellen San Franciscos. Doch dann begegnet er Ava Lindt. Sie ist unverschämt attraktiv, charmant, intelligent – und ihr Lächeln ist unbezahlbar. Alles könnte so einfach sein, wäre sie nicht als neue Marketingreferentin für die nächste Schmuckkollektion verantwortlich und damit off limits. Doch Sebastian will sie, um jeden Preis.

MEINUNG:

Um es gleich vorwegzunehmen: Ich lese sehr gerne New Adult Romane und ich weiß, dass sich hier nicht das große Innovationskarussell dreht. Das muss es auch gar nicht. Ich mag New Adult wegen der Charaktere und wie sie zueinander finden. Ein gehörige Portion Humor und Schlagfertigkeit machen das Ganze zu einem schönen Lesevergnügen. Das sind alles Punkte, die ich bei Layla Hagens erster Teil der Diamonds for Love Reihe sehr vermisst habe.

Ich muss ganz ehrlich sagen: Selten habe ich einen so langweiligen New Adult Roman gelesen. Hier werden wirklich alle gängigen Klischees bedient und ich muss wirklich sagen, dass ich dieses „Du gehörst mir“-Gehabe und diese häufig unbegründete Eifersucht (von beiden Seiten) nicht mehr ertragen kann. Das ist für mich nicht sexy, sondern hier hat man einfach kein Vertrauen. Besonders Sebastian übertreibt es damit wirklich maßlos und macht aus diesem Grund auch ein paar echt dumme Sachen nur um diesen Besitzansprüche geltend zu machen.

Die Beiden waren auch so schnell verliebt, quasi ab dem ersten Kapitel, dass ich das nicht nachvollziehen konnte. Ihre Liebe zueinander entwickelt sich nicht Schritt für Schritt, sondern Sebastian will Ava haben und sie verfällt ihm hemmungslos. Beide sind natürlich totale Überflieger, was Job, Aussehen und Sexappeal angeht. Für mich keine Personen, mit denen man sich identifizieren kann. Keine Ecke, keine Kanten und vor allem keine Konflikte. Sebastian hat dann auch 8 Geschwister (was mich stark an die Reihe von Marie Force erinnert) und sie ist praktisch Waise. Natürlich haben sich alle in der Familie total lieb und unsere weibliche Protagonistin wird natürlich mit offenen Armen empfangen. Auch Sebastian‘ Geschwister sind natürlich auch schön, sexy, erfolgreich und mischen sich natürlich in sein Liebesleben ein.

Was mich auch gestört hat sind die endlosen Wiederholungen von vielen Tatsachen. Irgendwann hat man verstanden, dass Sebastian der Hero ist und alle beschützen möchte. Er hat die Firma aus dem Nichts aufgebaut, seine Eltern sind einfach Leute etc. Diese Tatsachen wiederholt die Autorin mehrmals. Die Geschichte an sich fehlt es einfach an Substanz und Handlung. Sebastian und Ava verlieben sich und das war’s eigentlich auch schon. Es gibt ein Konfliktpotential, welches erst ganz am Ende zum Tragen kommt. Doch selbst da ist mir schon vorher klar gewesen, wie es ausgehen wird.

FAZIT:

Ich habe mich wirklich auf die Geschichte gefreut, aber es waren so viele Augenroll-Momente, so wenig Spannung und Charaktere, die mein Interesse nicht wirklich geweckt haben…hätte das Buch nicht nur 300 Seiten, dann hätte ich das nicht zu Ende gelesen. ☹

 Ich vergebe 2 von 5 Sternen.

Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar freundlicherweise vom Piper Verlag* zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

*Folgende Verlinkungen kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung.

3 Gedanken zu “Rezension „Diamonds For Love – Voller Hingabe“ – Layla Hagen

  1. Pingback: Monatsrückblick Februar | Eulenmatz Liest

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s