Rezension „Qualityland 2.0: Kikis Geheimnis“ – Marc-Uwe Kling

Ullstein Verlag* | Hardcover | 432 Seiten |19,00 € | Amazon* und im örtlichen Buchhandel

41PZ3nBj73L._SX307_BO1,204,203,200_

INHALT:

Schwer was los in QualityLand, dem besten aller möglichen Länder. Jeder Monat ist der heißeste seit Beginn der Wetteraufzeichnung, ein Billionär möchte Präsident werden, und dann ist da noch die Sache mit dem Dritten Weltkrieg. Peter Arbeitsloser darf derweil endlich als Maschinentherapeut arbeiten und versucht, die Beziehungsprobleme von Haushaltsgeräten zu lösen. Kiki Unbekannt schnüffelt in ihrer eigenen Vergangenheit herum und bekommt Stress mit einem ferngesteuerten Killer. Außerdem benehmen sich alle Drohnen in letzter Zeit ziemlich sonderbar …

MEINUNG:

QualityLand 2.0 setzt nahtlos dort, wo der erste Teil aufgehört hat. Das Erscheinen des ersten Teils ist tatsächlich schon 3 Jahre her und mir ist nicht mehr alles im Gedächtnis geblieben, aber das hat der Autor aka Kiki Unbekannt sehr gut gelöst und es gibt nochmals eine kleine Revue, was passiert ist und welche die wichtigsten Personen sind.

Peter Arbeitsloser ist mir noch sehr im Gedächtnis geblieben, denn der versuchte verzweifelt im ersten Teil ein Produkt, welches im unaufgefordert zugeschickt worden ist, wieder los zu werden und gerät dann noch in ganz andere Probleme. Peter war zuvor Maschinenverschrotter und ist nun Maschinentherapeut. Er wirkt im Gegensatz zu Band 1 deutlich gefestigter und wird sogar als Berater für die zukünftigen Präsidentschaftskandidaten heran gezogen, weil Peter sich einfach nicht die Meinung verbieten lässt und sagt, was er denkt. Es stellt sich auch immer wieder, was mit John of Us ist, der im ersten Teil verschwunden ist.

Qualityland, ein Land, dass eigentlich perfekt sein sollte, hat dann doch so einige Probleme. Spannend ist auch die Suche nach ihrer eigenen Vergangenheit von Kiki Unbekannt. Kiki ist auch eine wichtige Freundin für Peter. Möglicherweise ist es auch mehr zwischen den beiden. Man weiß es nicht. Außerdem treffen wir auch Martin Vorstand wieder, der aktive zu Johns Verschwinden beigetragen hat. An Martin erleben wir den beispiellosen Abstieg einer einst angesehenen Persönlichkeit, die einen folgenschweren Fehler begangen hat. In Qualityland kann eigentlich nur ein erfolgreiches Leben führen, wenn man sich an die Regeln hält und die machen andere. Macht man Fehler, so steigt man gleich in seinem Level ab. Je höher das Level, desto mehr Privilegien kann man genießen. Was häufig sehr überspitzt dargestellt ist, ist unserer Realität gar nicht so fern.

Im ersten Teil habe ich noch mehr oder weniger ein fehlenden Handlung kritisiert. Das kann von diesem Band nicht behaupten. Dieser ist kontinuierlich spannend, gut aufgebaut und es gibt die eine oder andere interessante Wendung, die unvorhersehbar ist. Ich habe mir manchmal  gewünscht, dass das Buch nicht so schnell enden mögen. Das Ende lässt darauf hoffen, dass es noch einen dritten Band geben wird. Ich war außerdem wieder von der schieren Kreativität von Marc-Uwe Kling begeistert. Wie schon im ersten Teil gibt es wieder schwarze Seiten mit Bewertungen von The Shop, erklärende Artikel wie in Wikipedia und Ausschnitte aus der Medienwelt von Qualityland.

FAZIT:

Qualityland 2.0 setzt genau dort an, wo man den ersten Teil verlassen hat und es hat mich noch mehr begeistert. Marc-Uwe Kling packt in diese fiktive dystopische Welt genauso viel Humor wie Ernsthaftigkeit. Man erwischt sich häufig bei dem Gedanken, dass die von ihm gestaltete Welt unserer gar nicht so fern ist. Ich bin auch einfach schier begeistert, wie man eine Geschichte so kreativ aufmachen kann. Optisch, innen und außen, ist dieses Buch einfach wiedermal ein Hingucker. An dieser Stelle sei auch nochmal das Hörbuch zu empfehlen, welches der Autor selbst spricht und dadurch nochmal mehr unterhaltsam ist. Für mich ein absolutes Jahreshighlight!

Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar freundlicherweise von Ullstein Verlag* über Vorablesen* zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür! Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

*Folgende Verlinkungen kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung.

2 Kommentare zu „Rezension „Qualityland 2.0: Kikis Geheimnis“ – Marc-Uwe Kling

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s