Rezension „Wenn du vergisst“ – Heidrun Wagner & Miri D’Oro

Oetinger 34 | Gebundene Ausgabe | 240 Seiten | Amazon

dsc00933

INHALT:

Stell dir vor, du wachst auf und weißt nicht mehr, wer du bist.
Stell dir vor, deine Zeichnungen zeigen Erinnerungssplitter voller Schmerz und Dunkelheit.
Stell dir vor, du hast ein Geheimnis, das dein ganzes Leben zerstört hat.
Stell dir vor, du könntest mit jemandem noch einmal neu anfangen.
Würdest du dich erinnern wollen?

Revolutionär neu und anders:In „Wenn du vergisst“ erzählen Text und Bild die
Geschichte von Zoe, die sich von einem Tag auf den anderen an nichts mehr erinnern kann, gemeinsam.

Band 1: Wenn du vergisst
Band 2: Brennt die Schuld
Band 3: In deinem Herz

COVER und GESTALTUNG:

dsc00936Das wirklich Besondere und Einzigartige an diesem Buch ist die Gestaltung und Illustration durch Miri D‘ Oro. Neben dem Inhalt, ist es das, was mich sofort neugierig auf dieses Buch gemacht hat. Natürlich gibt es unter den Romanen auch den ein oder andere mit Abbildungen, doch bei diesem hier ist jede Doppelseite gestaltet und keine gleicht der andere. Die Zeichnungen und Skizze sind dabei immer passend zum Inhalt der jeweiligen zwei Seiten. dsc00937Die Arbeit, die dahinter steckt, muss alleine erst einmal respektiert werden. Anfänglich war ich beim Lesen etwas irritiert und wusste nicht ob ich mir die Abbildungen vor oder nach dem Lesen anschauen soll. Nach einer Weile habe ich mich aber dran gewöhnt und konnte keine Beeinflussung im Lesefluss mehr feststellen. An einigen Stellen ist manchmal der Text etwas schwerer lesbar, wenn dieser auf einem dunklen Untergrund ist, aber sonst gab es für mich keinen erkennbaren Abbruch im Lesevergnügen.

MEINUNG:

Mir ist das Buch bei Jessy von MelodyOfBooks aufgefallen, die zusammen mit Andy von Brivido Libro Paten des Buches ist. Die spezielle Aufmachung und der Vergleich zu Monday Club von Krystyna Kuhn haben mich neugierig gemacht.

Das Buch ist aus der Ich-Perspektive von Zoe geschrieben und ließ sich trotz der vielen Zeichnungen, die häufig sehr aufwendig gestaltet sind, flüssig, für ein Jugendbuch typisch, lesen. Mir hat auch gut gefallen, dass die Zeichnungen auch zu einem kleinen Anteil in den Text eingebunden worden, z.B. bei der Darstellung von SMS-Nachrichten und die eines Briefes.

Zoe konnte ich schwer einschätzen, da sie selbst nicht weiß wer sie ist und was sie getan hat. Für einen Teenager in ihrem Alter typisch verhält sie sich aber häufiger mal unüberlegt und impulsiv, was anhand ihrer derzeitigen Lage auch nachvollziehbar ist. Zoe merkt schnell, dass fast alle Leute ihr gegenüber etwas zu verbergen haben und ihr keine bzw. ausweichende Antworten auf ihre Fragen geben. Das ist auch ein Punkt, der mich gestört hat. Oft war es offensichtlich, dass der Gegenüber von Zoe etwas wusste und dies auch offen andeutet. Auf Nachfragen von Zoe gab es dann aber keine Antwort. Vielleicht gibt es dafür plausible Gründe, die in den späteren Bänden noch näher erläutert werden, aber mich hat das stellenweise genervt. Ich habe nichts gegen Irreführungen des Lesers, aber bitte nicht so arg plump à la „Ich weiß was, aber ich sage es dir nicht.“

dsc00934

In der Geschichte gibt es auch zwei männliche Protagonisten. Wie fast zu erwarten war, entwickelt sich eine Dreiecksgeschichte zwischen den beiden und Zoe. Ehrlich gesagt habe ich das nicht ganz so kommen sehen, denn Zoe entscheidet sich für meinen Geschmack sehr schnell für einen der beiden und dann auch noch für den, bei dem ich es absolut nicht nachvollziehen konnte und daher auch nicht erwartet habe.

Als Entschuldigung lasse ich gelten, dass Zoe noch jung ist und dass sie in beiden der einzige Halt sieht in der sonst so verworrenen Geschichte. Dennoch fehlte mir eine gewisse Entwicklung zwischen den beiden. Das ging mir einfach zu schnell und man hätte es auch gänzlich weg lassen können in diesem Teil.

Der Spannungsbogen ist enorm hoch und ich konnte das Buch nicht wirklich aus der Hand legen. In zwei Tagen hatte ich es ausgelesen, was bei 240 Seiten auch gut machbar ist. Das Buch endet mit einem gemeinen Cliffhanger, aber eine entscheidende Information wird dennoch Preis gegeben. Ganz zu lange müssen wir auf den zweiten Band In deinem Herzen nicht lange warten, denn dieser erscheint bereits am 24. Oktober 2016.

FAZIT:

Trotz der Kritikpunkte konnte mich die Geschichte absolut fesselnd und ich möchte unbedingt wissen, wie es weiter geht…eigentlich sofort! Das Buch sticht in seiner Aufmachung und Gestaltung abgestimmt mit dem Inhalt des Buches aus den Massen hervor und macht es zu etwas Besonderen. Es lohnt sich hier mal einen Blick reinzuwerfen. 🙂

Ich vergebe 4 von 5 Sternen.

Hierbei handelt es sich um ein Rezensionsexemplar von Was liest Du? Vielen Dank dafür!

 

 

3 Gedanken zu “Rezension „Wenn du vergisst“ – Heidrun Wagner & Miri D’Oro

  1. Pingback: Monatsrückblick September | Eulenmatz Liest

  2. Pingback: Rezension „Brennt die Schuld“ – Heidrun Wagner & Miri D’Oro | Eulenmatz Liest

  3. Pingback: Reihenvorstellung „Wenn du vergisst Trilogie“ von Heidrun Wagner & Miri D‘Oro | Eulenmatz Liest

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s