Rezension „Prince of Passion -Nicholas“ – Emma Chase

Rowohlt Verlag* | Broschierte Ausgabe | Übersetzer: Sabine Längsfeld | 368 Seiten | 12,99 € |Amazon* und im örtlichen Buchhandel

DSC02936neu.jpg

INHALT:

Ich heiße Nicholas Arthur Frederick Edward Pembrook, Kronprinz von Wessco. Meine Fans nennen mich His Royal Hotness. Meine Großmutter, die Königin, nennt mich einen störrischen Jungen. Sie will, dass ich meine Pflicht tue, heirate und Erben in die Welt setze. Und ich weiß, dass sie recht hat. Es ist das, was Prinzen tun. Aber meine Gnadenfrist von fünf Monaten will ich noch voll auskosten. Und was könnte köstlicher sein als die Lippen einer selbstbewussten New Yorker Kellnerin, die nicht den geringsten Respekt vor mir oder meinem Titel hat?

MEINUNG:

Ich bin schon immer großer Fan von allem gewesen was royal ist und verfolge das Geschehen der vor alle europäischen Königshäuser schon seit Jahren regelmäßig. Umso mehr habe ich mich gefreut, dass mal wieder eine royale Liebes-/ Erotikgeschichte in Form der Prince of Passion Trilogie nun auf Deutsch erschienen ist. Ehrlich gesagt hatte ich dahingehend auch schon einige Reinfälle.

Im ersten Teil geht es um Nicholas, dem Kronprinzen von Wessco. Wessco ist ein fiktiver Staat, der zu Europa gehört und unter Umständen auch auf der britischen Insel liegen könnte. Ganz genaue Details gibt es hier nicht. Ich finde das clever, denn so können zu realen Könighäuser zwar Parallelen gefunden, aber keine absoluten Vergleiche angestrebt werden. Nicholas fliegt im Auftrag seiner Großmutter, der Queen, nach New York, um seinen Bruder Henry wieder nach Hause zu holen und es sind die letzten Monate als Single, denn er soll nach dem Sommer heiraten. Gemäß dem Protokoll von Wessco darf dies allerdings nur eine Adelige oder eine Bürgerliche, allerdings in Wessco geboren, sein.

Mit diesem Wissen im Hintergrund stürzt sich Nicholas Hals über Kopf in eine heiße Affäre mit Coffee Shop Besitzerin Olivia. Nicholas ist der typische heiße Typ, der uns bereits in vielen Bücher dieser Art begegnet ist. Er ist sehr gutaussehend, heiß, intelligent, gebildet und in dem Fall noch royal. Die Liaison mit Olivia entwickelt sich ziemlich zügig und wird schnell sehr leidenschaftlich. Olivia hat ein gutes Herz und in der Betreuung des familiären Coffee Shops stark eingespannt. Der Coffee Shops war einst der Traum ihrer Mutter, die leider frühzeitig gestorben ist. Das Leben von Olivia und Nicholas könnte also gegensätzlicher nicht sein. Die Autorin schildert auch gut, was für ein Eingriff es in das Privatleben von Olivia und ihrer Familie ist, nur weil sie mit dem Kronprinzen von Wessco ausgeht. Olivia geht das allerdings sehr gelassen mit um.

Natürlich entwickelt sich zwischen den beiden mehr, aber als Leser weiß man natürlich, dass es hier eigentlich kein Für immer für die beiden geben kann. Ich weiß nicht, ob ich genauso gehandelt hätte wie Olivia mit dem Wissen im Hinterkopf, dass er eine andere heiraten muss. Meiner Meinung nach ist das für die doch eigentlich sonst toughe Olivia ein wenig leichtgläubig gewesen. Mich beruhigt, dass sie sich aber an den entscheidenden Punkten durchaus zur Wehr setzen kann und Nicholas zeigt, dass er sich nicht alles erlauben kann, nur weil er Prinz ist. Die Erotikszenen fand ich fast ein wenig störend, weil für mich die Geschichte auch ohne diese funktioniert hätte und sie gar nicht mal so wenig waren.

FAZIT:

Prince of Passion startet mit der Geschichte von Nicholas. Man bekommt hier eine süße und gleichzeitig auch sehr heiße royale Liebesgeschichte. Das sprichwörtliche Fahrrad wird hier nicht neu erfunden, aber ich wurde gut unterhalten und mir gefielen auch die Einblicke „hinter die Kulissen“, was es bedeutet ein Königreich zu regieren und was das für die Menschen bedeutet, die man liebt. Freue mich auf Henrys Geschichte, die am bereits 21.5.2019* erscheint.

Ich vergebe 4 von 5 Sternen.

Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar freundlicherweise vom Rowohlt Verlag*zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür! Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

*Folgende Verlinkungen kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung.

6 Kommentare zu „Rezension „Prince of Passion -Nicholas“ – Emma Chase

  1. Hey,
    Ich sehe das Buch im Moment überall und es macht mich jetzt doch irgendwie neugierig. Es hört sich nach deine Rezension auch nicht so schlecht an, vielleicht hole ich es mir doch.
    Liebe Grüße,
    Jessi

    Liken

    1. Hallo Jessi,

      ja, die Werbetrommel wird wieder kräftig gerührt dafür. 😉 Es ist halt kein völlig neues Konzept, aber wenn man solche Geschichte mag, dann ist es eine schöne Unterhaltung. Also deutlich besser auch als Royal Passion oder sowas.

      Liebe Grüße,
      Jenny

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s