Rezension „Der Wind nimmt uns mit“ – Katharina Herzog

Rowohlt Verlag* | Broschierte Ausgabe | 368 Seiten | 12,99 € |Amazon* und im örtlichen Buchhandel

DSC03292neu.jpg

INHALT:

Maya bindet sich weder an Orte noch an Menschen. Obwohl die Reisebloggerin erst 32 ist, hat sie schon fast die ganze Welt gesehen. Nur an einen Ort möchte sie niemals: Nach La Gomera. Dort wohnt ihre Adoptivmutter Karoline. Dass Karoline nicht ihre leibliche Mutter ist, hat Maya vor Jahren durch einen Zufall erfahren, und bis heute hat sie ihr nicht verziehen. Doch dann wird Maya schwanger, und Tobi, der Mann, mit dem sie eine flüchtige Affäre hatte, hält sich ausgerechnet auf der Kanareninsel auf. Nur widerwillig fliegt Maya dorthin, zu den Aussteigern und Künstlern, zu ihrer Mutter. Sie ahnt nicht, dass es die wichtigste Reise ihres Lebens sein wird.

Weiterlesen „Rezension „Der Wind nimmt uns mit“ – Katharina Herzog“

Rezension „Wie du mir“ – Amy Gentry

C. Bertelsmann Verlag* | Broschierte Ausgabe | 416 Seiten | 15,00 € |Amazon* und im örtlichen Buchhandel

DSC03307neu.jpg

INHALT:

Die junge Comedian Dana Diaz begegnet nach einem missglückten Auftritt der IT-Spezialistin Amanda. Als Frauen in typischen Männerberufen klagen sie sich ihr Leid, denn beide sahen sich in der Vergangenheit häufig mit sexuellen Belästigungen oder Übergriffen konfrontiert. Lange haben sie dies einfach erduldet, jetzt wollen sie selbst für Gerechtigkeit sorgen. Sie schließen einen Pakt: Jede soll sich an den Gewalttätern der anderen rächen. Nach kurzer Zeit übertrumpfen sich die beiden Frauen in ihren Rachespielen, geraten in eine Spirale aus Gewalt, Betrug und Täuschung. Bis sich Dana irgendwann fragt, ob sie ihrer neuen Freundin eigentlich wirklich blind vertrauen kann. Und was, wenn nicht? Wäre es dann für einen Absprung aus dem teuflischen Spiel nicht schon viel zu spät…?

Weiterlesen „Rezension „Wie du mir“ – Amy Gentry“

Rezension „Im Freibad“ – Libby Page

Ullstein Verlag* | Broschierte Ausgabe | Übersetzer: Silke Jellinghaus |432 Seiten | 14,99 € |Amazon* und im örtlichen Buchhandel

DSC03309neu.jpg

INHALT:

Rosemary hat ihr ganzes Leben in Brixton verbracht. Jetzt ändert sich alles, was ihr vertraut ist. Die Bücherei, in der sie gearbeitet hat, schließt. Aus dem Gemüseladen ist eine hippe Bar geworden. Ihr geliebter Mann George ist gestorben. Und das Freibad, in dem sie seit über 60 Jahren jeden Morgen schwimmt, soll Eigentumswohnungen weichen.
Kate fühlt sich einsam in London. Als sie über Rosemarys Freibad für die Zeitung schreiben soll, öffnet sich ihr eine neue Welt. Kate zeigt sich nicht gerne im Badeanzug, aber mit Rosemarys Hilfe überwindet sie ihre Schüchternheit. Kate und Rosemary werden Freundinnen und beschließen, gemeinsam das Freibad zu retten. Denn der Pool ist mehr als ein Ort zum Schwimmen – er ist das Herz der Nachbarschaft.

Weiterlesen „Rezension „Im Freibad“ – Libby Page“

Rezension „Die Schwiegertöchter des Monsieur Le Guennec“ – Aurélie Valognes

Rowohlt Verlag* | Broschierte Ausgabe | Übersetzer: Anja Malich | 240 Seiten | 10,00 € |Amazon* und im örtlichen Buchhandel

DSC03287neu.jpg

INHALT:

Ohne Familie könnte das Leben so einfach sein – aber zusammen ist man weniger allein …
Der Bestseller der Erfolgsautorin Aurélie Valognes: unglaublich charmant, hinreißend französisch!
Wer Monsieur Claude mochte, wird Jacques Le Guennec lieben!
Zu Weihnachten haben Jacques und Martine Le Guennec ihre drei Söhne zu sich in die Bretagne eingeladen – und ihre Schwiegertöchter. Damit fängt der Stress an. Denn Jacques ist ein exzentrischer Despot und bringt seine Familie regelmäßig auf die Palme. Aber wieso nörgeln die Frauen seiner Söhne auch ständig an ihm herum und nehmen keine Rücksicht? Grund genug für schlechte Laune.
Bis Martine Jacques ein Ultimatum stellt: Entweder er akzeptiert seine Schwiegertöchter endlich – oder sie zieht aus. Die Sommerferien mit der Familie scheinen Jacques letzte Chance, Frieden zu schließen.

Weiterlesen „Rezension „Die Schwiegertöchter des Monsieur Le Guennec“ – Aurélie Valognes“

Rezension „Prince of Passion – Henry“ – Emma Chase

Rowohlt Verlag* | Broschierte Ausgabe | Übersetzer: Sabine Längsfeld | 368 Seiten | 12,99 € |Amazon* und im örtlichen Buchhandel

DSC03285neu.jpg

INHALT:

Mein Name ist Henry. Henry John Edgar Thomas Pembrook, Prinz von Wessco. Man sollte meinen, als Prinz könnte ich tun und lassen, was mir gefällt. Aber weit gefehlt. Neuerdings macht meine Großmutter, die Queen, mir die Hölle heiß. Ich soll verantwortungsvoller werden. Pflichtbewusster. Klüger. Mit anderen Worten: königlicher. Nach dem neuesten Skandal verbannt Großmutter mich auf einen abgelegenen Landsitz. Aber ich habe schon einen Plan, wie ich auch hier für Unterhaltung sorgen kann. Einen verführerischen Plan. Und einen, der wegen einer bücherliebenden jungen Frau, die ich einfach nicht aus dem Kopf bekomme, gehörig daneben geht …

Weiterlesen „Rezension „Prince of Passion – Henry“ – Emma Chase“

Rezension „Wenn ich tot bin“ – Karen Sander

Rowohlt Verlag* | Taschenbuch | 288 Seiten | 9,99 € |Amazon* und im örtlichen Buchhandel

DSC03286neu.jpg

INHALT:

Nach zehn Jahren in der Gewalt ihres brutalen Peinigers gelingt der 19-jährigen Madelin McFarland die Flucht. Ihre Mutter Susan ist überglücklich, die totgeglaubte Tochter in die Arme schließen zu können. Doch wenige Stunden später ist Madelin erneut verschwunden, Susans Mann liegt schwer verletzt in der Küche, und ihre jüngere Tochter Harper ist so verstört, dass sie kein Wort mehr spricht. Detective Sergeant Kate Fincher von der Polizei Edinburgh setzt alles daran, Madelin zu finden. ‹Amy›, wie sich die junge Frau nun anscheinend nennt, flieht in die Highlands – doch vor wem?

Weiterlesen „Rezension „Wenn ich tot bin“ – Karen Sander“

Rezension „Die kalten Sekunden“ – Remigiusz Mroz

Rowohlt Verlag* |Übersetzer: Marlena Breuer, Jakob Waloszyk| Taschenbuch | 352 Seiten | 9,99 € |Amazon* und im örtlichen Buchhandel

DSC03288neu.jpg

INHALT:

Zehn Jahre nach dem Verschwinden seiner Verlobten Ewa ist Damian Werner ein Schatten seiner selbst. Er ist sich sicher, dass er sie nie wiedersehen wird. Eines Tages stößt er jedoch auf eine Spur – jemand sucht nach Ewa und hat ein Bild von ihr ins Netz gestellt. Kurz darauf postet der Unbekannte ein weiteres Foto. Wer sucht die junge Frau? Und kann es nach all den Jahren wirklich Ewa sein? Damian und Ewa waren bereits als Kinder unzertrennlich, sie hatten keine Geheimnisse voreinander. Doch als Damian weitere Nachforschungen anstellt, muss er feststellen, dass er seine große Liebe wohl doch nicht so gut kannte, wie er immer gedacht hatte.

Weiterlesen „Rezension „Die kalten Sekunden“ – Remigiusz Mroz“