Rezension „Ein Ort für unsere Träume“ – Kristin Harmel

Blanvalet Verlag* | Taschenbuch | Übersetzerin: Veronika Dünninger | 416  Seiten | 9,99 € | Amazon* und im örtlichen Buchhandel

INHALT:

New York 1939: Die junge Amerikanerin Ruby liebt das Leben und die Liebe. Als sie den Franzosen Marcel kennenlernt, ist es sofort um sie geschehen – überglücklich nimmt sie seinen Heiratsantrag an und zieht mit ihm nach Paris. Doch die Deutschen haben Frankreich besetzt, und die Lebensbedingungen sind schwierig. Auch Rubys Ehe verläuft kompliziert, denn Marcel scheint etwas vor ihr zu verbergen. Der einzige Halt für Ruby ist die Nachbarstochter Charlotte. Als Marcel den Krieg nicht überlebt, bricht für Ruby eine Welt zusammen. Bis eines Tages ein junger Mann vor ihrer Tür steht – eine Begegnung, die alles verändern wird …

MEINUNG:

Bisher war ich immer großer Fan von Kristin Harmel, aber die letzte Jahre habe ich ihre Bücher ein wenig schleifen lassen. Ein Ort für unsere Träume ist bereits 2018 erschienen.

Die Geschichte beginnt 1939 in New York. Ruby, ein junge Amerikanerin, die aus Kalifornien stammt, studiert in New York. Durch Zufall lernt sie den Pariser Marcel Benoit kennen und verliebt sich in ihn. Sie zieht mit ihm nach Paris. Zu dieser Zeit haben die Deutschen bereits Frankreich besetzt. Um die Ehe zwischen Ruby und Marcel ist es nicht gut bestellt. Es gibt immer wieder Auseinandersetzungen, da Marcel immer wieder verschwindet und auch sehr dünnhäutig ist. Ruby schließt Freundschaft mit der jüdischen Nachbarstochter Charlotte. Eines Tages erreicht Ruby die Nachricht, dass Marcel getötet worden ist. Doch Ruby findet in diesen Zeiten eine Aufgabe, die sie am Leben hält.

Kristin Harmel hat eine große Faible für Paris und Geschichte, die dort zur Zeit des zweiten Weltkriegs spielen. Ihr erster Roman, Solange am Himmel Sterne stehen, spielt auch zu dieser Zeit, wenn auch die Geschichte etwas anders ist. Ein Ort für unsere Träume beginnt in der Gegenwart und endet auch dort, aber ansonsten spielt das Buch komplett zur Zeit des 2. Weltkriegs von 1939 bis 1944/45. Ich würde es daher auch als historischen Roman bezeichnen, auch wenn es das Cover nicht vermuten lässt. Es beginnt gemächlich, für mich irgendwann ein bisschen zu gemächlich. Natürlich kenne ich die Geschichten von Kristin Harmel und am Ende gibt es häufig ein großes Geheimnis, was gelüftet wird. Bis dahin ist die Geschichte ganz interessant, aber auch nichts, was nicht schon gelesen hat. Ruby schließt sich wie ihr Mann Marcel der Resistance Bewegung an. Ich habe hier Parellelen zu Kristin Hannahs Die Nachtigall gesehen.

Man liest immer wieder im Wechsel aus der Sicht von Ruby, Charlotte und einem Piloten namens Thomas. Diese Kapitel beginnen recht früh und natürlich ist klar, dass Thomas wichtig für die Handlung ist, aber sein Fliegerleben fand ich leider nicht so spannend. Es gab auch viele technisches Infos, die ich recht schnell überlesen habe. Dennoch kann ich nicht sagen, dass mich die Geschichte am Ende nicht berührt hat. Diese emotionale Feuerwerk am Ende, was sich tief im Herzen festsetzt, dass kann Kristin Harmel einfach gut schreiben, nur der Weg dorthin war mir ein bisschen zu langatmig. Im Nachwort erfährt man auch, wie sie auf die Idee gekommen ist für Ruby.

FAZIT:

Ein Ort für unsere Träume ist eine Geschichte, die zur Zeit der deutschen Besetzung in Paris während des zweiten Weltkriegs spielt, Die Autorin hat reale Ereignisse hier fiktiv neu zusammen gesetzt. Sie greift ein Thema auf, welches schon in vielen Romane verarbeitet wurde, daher war es für mich kein neuer Stoff mehr. Der Weg zum sehr emotionalen Ende, hätte ein bisschen spannender und interessanter sein können. Ich bin dennoch gespannt auf die neueren Bücher der Autorin.

Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar freundlicherweise von Blanvalet Verlag* zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür! Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

*Folgende Verlinkungen kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung.

Ein Kommentar zu „Rezension „Ein Ort für unsere Träume“ – Kristin Harmel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s