Rezension „Save Me“ – Mona Kasten

LYX Verlag* | Broschiert | 416 Seiten | 12,90 € |Amazon* und im örtlichen Buchhandel

DSC02455neu.jpg

INHALT:

Geld, Glamour, Luxus, Macht ― all das könnte Ruby Bell nicht weniger interessieren. Seit sie ein Stipendium für das renommierte Maxton Hall College erhalten hat, versucht sie in erster Linie eins: ihren Mitschülern so wenig wie möglich aufzufallen. Vor allem von James Beaufort, dem heimlichen Anführer des Colleges, hält sie sich fern. Er ist zu arrogant, zu reich, zu attraktiv. Während Rubys größter Traum ein Studium in Oxford ist, scheint er nur für die nächste Party zu leben. Doch dann findet Ruby etwas heraus, was sonst niemand weiß ― etwas, was den Ruf von James‘ Familie zerstören würde, sollte es an die Öffentlichkeit geraten. Plötzlich weiß James genau, wer sie ist. Und obwohl sie niemals Teil seiner Welt sein wollte, lassen ihr James ― und ihr Herz ― schon bald keine andere Wahl.

MEINUNG:

Bisher habe ich von Mona Kasten nur den ersten Teil, Begin Again, der Again-Reihe gelesen und dazu war meine Meinung nicht besonders gut. Dennoch wollte ich der Autorin trotzdem noch eine zweite Chance geben, vor allem, weil ich für Romanen mit Intrigen, Glamour und Co. à la Reich und Schön eine Schwäche habe. Und was soll ich sagen, mich hat das Buch wirklich begeistert.

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Ich-Perpektive von Ruby und James erzählt, wobei Ruby einen etwas größeren Anteil hat. Ruby fand ich anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, denn Ruby ist das klassische perfekte Mädchen, dass zielstrebig, ehrgeizig, loyal, fleißig…ist. Ich könnte die Liste endlos fortsetzen. Grundsätzlich bin ich eher der Freund von weiblichen Charakteren, die auch ein paar Ecken und Kanten haben und eben nicht perfekt sind und damit meine ich nicht das Aussehen, sondern Schwächen und Fehler. Trotzdem war mir Ruby nicht unsympathisch und sie war auch sehr authentisch dargestellt. Ruby ist definitiv eine starke junge Frau, die keinen Mann braucht, der sie rettet und die weiß, was sie will. Sie bleibt sich auch als sich die Gefühle für James entwickeln selbst treu. Ruby hat auch Ängste, die sie James offenbart.

Die Liebe zwischen den beiden scheint am Anfang undenkbar, aber durch geschickt Kniffe schafft Mona Kasten, dass sie sich glaubwürdig annähern und das ist nicht einfach, da sie aus völlig verschiedenen Welten kommen. Es hat Spaß gemacht, die beiden dabei zu begleiten wie sie zueinander finden. Ich habe regelrecht mitgefiebert.

James ist anfangs der verwöhnte, reiche Junge, der seine innere Leere mit Drogen und Alkohol zu füllen versucht. Man merkt schnell, dass er unter einem enormen familiären Druck steht und er wenig eigene Möglichkeiten hat seine Zukunft zu gestalten, denn er soll eines Tages das Familienunternehmen führen. Seinen inneren Leidendruck spürt man sehr deutlich. Da habe ich mir gedacht, dass viel Geld eben auch nicht glücklich und ich hätte nicht mit ihm tauschen wollen.

Die Geschichte endet mit einem ziemlich fiesen Cliffhanger und ich bin schon sehr gespannt wie es weitergeht. Grundsätzlich finde ich, dass Mona Kasten sich schriftstellerisch ein enormes Stück weiterentwickelt hat und sowohl Geschichte als auch Charaktere sehr detailliert und stellenweise auch komplex ausgearbeitet hat.

 FAZIT:

Ich war wirklich skeptisch, ob mir das Buch gefallen wird, aber meine Bedanken waren unbegründet. Das Buch hat mich sehr positiv überrascht und entwickelte recht bald eine Sogwirkung, der ich mich schwer entziehen konnte. Freue mich sehr auf Band 2!

Ich vergebe 4,5 von 5 Sternen.

Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar freundlicherweise vom LYX Verlag* zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

*Folgende Verlinkungen kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung.

 

DSC02455neu.jpg

3 Gedanken zu “Rezension „Save Me“ – Mona Kasten

  1. Hallo Jenny 🙂

    Bin über den Blog von Lea-Sophie auf deinen gestoßen und dachte mir, ich schaue mal eben vorbei 🙂

    Save me hat mir, jetzt im Nachhinein betrachtet, auch etwas besser gefallen als Begin Again (beziehungsweise die gesamte Reihe). Das Buch hat mich mehr in den Bann gezogen und ich fand es an sich einfach etwas besser aufgebaut und durchdacht..

    Liebste Grüße♥
    Maja

    Ach ja..bleibe dir auch gleich mal als Leserin da. 🙂

    Gefällt mir

    • Liebe Maja,

      das freut mich, dass du bei mir vorbei geschaut hast. 🙂

      Dann sind wir schon zwei Gleichgesinnte, was Save Me angeht. 😉 Ich habe Trust again und Feel again noch Zuhause. Freue mich jetzt aber erstmal auf die Fortsetzung von Save Me im Mai.

      Liebe Grüße,
      Jenny

      Gefällt mir

  2. Pingback: Monatsrückblick März | Eulenmatz Liest

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s