Jahresrückblick 2017 – Die Highlights

Jahresrückblick2017-3

Inspiriert von der lieben Gabriela von Buchperlenblog (schaut unbedingt mal vorbei) habe auch ich mich entschieden meine Highlights des jeweiligen Monatsrückblickes zu übernehmen. Denn jeden Monat habe ich ein Highlight und einen Flop ausgewählt (zu den Flops gibt es einen separaten Beitrag). Lasst uns nun schauen, welche Highlights das waren!

Januar

Die Ehefrau – Meg Wollitzer

dsc01574

Dieser Roman bleibt immer noch eines meiner absoluten Highlights. Ich mochte diese Geschichte einer Ehe einfach sehr gerne. Die Ehefrau als Erzählerin war top, auch wenn manchmal nicht verstehen konnte, wie viel Opfer sie für ihren Mann gebracht hat. Eine ausführliche Rezension findet ihr hier.

+++++++

Februar

Ich bin böse – Ali Land

dsc01611

Ich bin böse ist für mich immer noch ein Thriller, den ich nie vergessen werde und der auch mit keinem anderen Thriller, den bisher gelesen habe, vergleichbar ist ist. Die Thriller ist gleichzeitig genial und verstörend. Eine ausführliche Rezension findet ihr hier.

+++++++

März

Der Übergang – Justin Cronin

DSC01665

Justin Cronin hat unweigerlich ein Meisterwerk geschaffen, welches seines Gleichen sucht. Die 1000 Seiten haben sich überraschend schnell lesen lassen. Gepusht hat mich aber vor allem die Leserunde von Susen. Ich habe auch den zweiten Teil, Die Zwölf, begonnen, bin aber irgendwie nach dem ersten Drittel nicht weiter gekommen. 2018 möchte ich diese Reihe aber gerne beenden.

+++++++

April

Ana und Zak – Brian Katcher

DSC01677neu

Ana und Zak ist für mich DAS Jugendbuch des Jahres 2017! Ich fand es eine großartige, nerdige Geschichte bei der es mich nicht gestört hat, dass sich fast der Großteil des Romans in nur einer Nacht abgespielt hat. Eine ausführliche Rezension findet ihr hier.

+++++++

Mai

Wunder – Julian, Christopher und Charlotte erzählen – Raquel J. Palacio

DSC01718neu

Wunder – Julian, Christopher und Charlotte erzählen sind drei ergänzende Geschichten zu dem gleichnamigen Kinderbuch Wunder, welches für mich ein Highlight 2016 war. Ich habe es so genossen, wieder in Auggies Welt abtauchen zu können. Wunder kommt übrigens am 25. Januar 2018 ins Kino und das werde ich mir nicht entgehen lassen. Eine ausführliche Rezension findet ihr hier.

+++++++

Juni

June – Miranda Beverly-Whittemore

DSC01904neu

June ist eine schöne Geschichte , die auf zwei Zeitebenen spielt und ins uns in die amerikanische Filmgeschichte entführt. Ein Buch, welches sich wie ein Südstaatenroman anfühlt, obwohl es dort gar nicht spielt. Eine tolle Geschichte, nicht nur für den Sommer. Eine ausführliche Rezension findet ihr hier.

+++++++

Juli

Das Mädchen aus Brooklyn – Guillaume Musso

IMG_1538

Das Buch habe ich fast an einem Tag durchgesuchtet, wenn ich nicht hätte schlafen müssen. Bisher war ich nicht so überzeugt von Guillaume Musso, aber dieser Roman hat mich restlos überzeugt. Spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Eine ausführliche Rezension findet ihr hier.

+++++++

August

Silent Scream – Angela Marsons

DSC01936neu

Angelas Marsons und ihre Thriller-Reihe, um die Ermittlerin Kim Stone war für mich eine der besten Neuentdeckungen dieses Jahres. Dieser erste Band hat mich restlos überzeugt, sodass ich auch gleich noch die beiden Folgebände gelesen habe.

+++++++

September

Vintage – Grégoire Hervier

DSC01957neu

Wenn ich an Vintage denke, dann gerate ich immer schnell ins Schwärmen. Für mich DAS beste Buch im Bereich der Romane. Grégoire Hervier hat mich mit seiner Geschichte über die fiktive Geschichte über eine verlorene Gitarre restlos überzeugt. Ich hoffe, dass noch weitere Bücher von dem Autor übersetzt werden. Eine ausführliche Rezension findet ihr hier.

+++++++

Oktober

Unsere verlorenen Herzen – Krystal Sutherland

DSC01970neu

Ich weiß, ich habe mir Ana und Zak schon DAS Jugendbuch des Jahres gekürt, aber Unsere verlorenen Herzen ist mindestens genauso gut gewesen. Ich mochte das mutige und vor allem untypische Ende für dieses Genre. Das Buch hätte in meinen Augen viel mehr Aufmerksamkeit verdient. Eine ausführliche Rezension findet ihr hier.

++++++

November

Todesreigen – Andreas Gruber

DSC02392neu

Von Andreas Gruber habe ich dieses Jahr am meisten gelesen und er ist für mich DER deutsche Thrillerautor (Sorry, Sebastian Fitzek!) geworden. Ganz besonders die Reihe um Sabine Nemez und Maarten S. Sneijder hat es mir wirklich angetan. Eine ausführliche Rezension findet ihr hier.

+++++++

Dezember

Berühre mich. Nicht – Laura Kneidl

IMG_3160neu

Dezember war irgendwie der Monat der New Adult Romane und ich konnte mich kaum entscheiden, welches mein absolutes Highlight und habe mich dann für Berühre mich. Nicht von Laura Kneidl entschieden. Zunächst dachte, dass mich hier eine New Adult Geschichte nach Muster F erwartet, aber dann entwickelte sich die Geschichte anders. Ich freue mich sehr auf den zweiten Teil, der Gott sei Dank schon im Januar erscheint. Eine ausführliche Rezension findet ihr hier.

Weitere Beiträge zum Jahresrückblick 2017:

Zahlen & Statistiken

Habt ihr eines der Bücher gelesen? Wenn ja, wie fandet ihr sie? Welches war Euer/e Highlights in 2017? Wie immer freue ich mich über jeden Kommentar und/ oder jedes Like! 🙂

 

5 Gedanken zu “Jahresrückblick 2017 – Die Highlights

  1. Ich habe vor einer ganzen Weile Der Übergang – Justin Cronin gelesen (inzwischen die ganze Trilogie) und fand alle Bände beeindruckend. Man muss ich aber auf längere Bücher einlassen können — und hier ist es sowas von wert! 🙂

    Viele liebe Grüße,
    Birgit

    PS: Mein Jahreshighlight war Penguin Bloom — eine wirklich inspirierende Lebensgeschichte!

    Gefällt 1 Person

    • Hallo Birgit,

      Die Zwölf habe ich mir gestern erstmal als Hörbuch runtergeladen und starte dann einen zweiten Versuch, denn im Mai erscheint ja der dritte Teil im TB und dann kann ich die Reihe wenigstens beenden. 🙂

      Penguin Bloom kenne ich nicht, aber ich habe mal nach gestöbert. Es klingt sehr interessant!

      Liebe Grüße,
      Jenny

      Gefällt 1 Person

      • Hallo Jenny,

        ich wusste gar nicht, dass der dritte Band noch nicht auf Deutsch erschienen ist. Bevorzugt greife ich zu den englischen Ausgaben, daher achte ich oft nicht darauf. „The City Of Mirrors“ war das erste Buch, das ich 2017 beendet hatte. Ich schreibe meistens nur Rezensionen für mich selbst, und das habe ich damals notiert: „It took me a time to read the book, not only because of the amount of pages, but also because of the poetry-like quality of some passages. I didn’t want to rush through the story but rather savor it. …“ Ich freue mich für Dich, dass Du dieses Buch bald zum ersten Mal lesen kannst! 🙂

        Viele liebe Grüße,
        Birgit

        Gefällt 1 Person

      • Hallo Birgit,

        doch, doch der dritte Band ist schon erschienen, aber nur als Hardcover. 🙂 Toll, dass du auf Englisch liest. Irgendwie kann mich dafür wenig motivieren, weil Englisch auch keine Sprache ist, die ich gerne mag. Sie ist natürlich allgegenwärtig, aber für mich eher funktional.

        Liebe Grüße,
        Jenny

        Gefällt 1 Person

  2. Pingback: Jahresrückblick 2017 – Zahlen & Statistiken | Eulenmatz Liest

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s